Archiv der Kategorie 'tuning'

offener Luftfilterdeckel, nicht ohne neue Map

nachdem ich hier den Umbau auf einen offenen Luftfilterdeckel in Verbindung mit einem Sportluftfilter beschrieben habe, bin ich nun endlich zu einer ausgiebigen Testfahrt und damit zu einem aussagekräftigerem Fazit gekommen.


Fazit:
Der Umbau auf offenen Deckel bringt eine deutliche Verschlechterung des Laufverhaltens bei warmen Motor, wenn man keine Veränderungen am Steuergerät vornimmt.


Und das ist ja vorerst primär mein Bestreben.

Im kalten Zustand des Motors brachte es doch eine etwas bessere Laufkultur. Diese verschlechtert sich aber zunehmend, wenn man einige Kilometer gefahren ist. Nach ca. 40km fangen die Probleme an. Die Gasannahme verschlechtert sich, es kommt zu extremen Fehlzündungen und der Motor geht aus. Auch ein erneutes Starten des Motors bringt vorerst keine Verbesserung. Beim Beschleunigen hat man das Gefühl, der Tank wäre leer, der Motor hat keine Leistung und geht wieder aus. Erst beim zweiten Start wird es besser und der Motor verschluckt sich nicht mehr. Die Drehzahl beruhigt sich und die Fehlzündungen sind nicht mehr so heftig. Somit ist klar, was der offene Deckel bei der Teminigioni-Anlage bewirkt. Durch die Veränderung des Steuergerätes und eine damit fettere Einstellung des Motors, benötigt dieser mehr Luft für einen runden Lauf. Durch die Öffnungen im Deckel bekommt der Motor mehr Luft über die Öffnungen in der Tankverkleidung.

Die Monster 1100(S) ist im Originalzustand so mager eingestellt, daß eine erhöhte Luftzufuhr zu einem schlechteren Laufverhalten, bei warmen Motor, führt.
Der verbesserte Luftdurchsatz des Sportluftfilter begünstigt diese Eigenschaft zusätzlich.

Wer also einen Sportluftfilter, bei dem das Wechseln des Filters überflüssig wird einbauen möchte, der sollte auf den Einsatz eines offenen Luftfilterdeckel verzichten.
Selbst der Einsatz eines offenen Luftfilterdeckels erfordert eine Korrektur des Steuergerätes mittels Rexxer. Damit kann unter anderem das Gemisch des Motors etwas fetter gestellt werden.
Ich werde meinen offenen Deckel nun wieder gegen den geschlossenen Deckel tauschen. Der Sportluftfilter selber kann ohne bedenken und nachstellen des Motors mit dem geschlossenen Luftfilterdeckel betrieben werden.
Ist schon bemerkenswert, wie empfindlich das Motormanagement auf eine solche simple Veränderung der Konfiguration reagiert.

Mein Fazit: Tolle Euro3 Norm, die keinem 2-Zylinder Motor gut tut! shit


Nachtrag:

Eine längere Probefahrt brachte genau das Ergebnis, was ich mir gedacht habe. Mit dem geschlossenen Luftfilterdeckel läuft die Monster 1100S wesentlich besser. Die Fehlzündungen sind weg und der Motor läuft wesentlich ruhiger. Beim Runterschalten fällt die Drehzahl nun nicht mehr in den Keller. Die Motordrehzahl bleibt bei ca. 1000 U/min stehen. der Motor geht nun auch nicht mehr aus. Ist schon Interessant, welche Auswirkungen eine erhöhte Luftzufuhr für den Motor hat.

Der Sportluftfilter selber hat keinerlei Auswirkungen auf das Leistungs- oder Motorverhalten. Der Wechsel auf einen wechselfreien Luftfilter ist also problemlos durchführbar.

Bollernde Grüße

Sportluftfilter eingebaut

heute war es dann soweit und der Umbau auf den Sportluftfilter incl. des offenen Filterdeckels habe ich in Angriff genommen und dazu gleich ein passendes Tutorial fertiggestellt. Der neue Simota-Rennsportluftfilter ist ein tolles Produkt, was ich jedem sehr empfehlen kann. Hier bekommt man zu einem Top Preis ein sehr hochwertigen Luftfilter. Der steht dem K&N in nichts nach, im Gegenteil.

Das neue Tutorial könnt ihr wie immer direkt hier oder hier unter der Rubrik „Umbauten“ einsehen.

Nun kommen wir noch zum sogenannten Ansauggeräusch bei einem offenen Luftfilterdeckel.
Dazu möchte ich euch folgendes sagen.

Wenn ich meine Monster anschmeiße, dann bekomme ich fast einen Tinitus, so laut ist meine Monster1100S. Das macht zum Einen meine Spark-Anlage, die ganz gehörig bollert trotz verbauter DB-Eater, zum Anderen fahre ich eine offene Trockenkupplung die etwas rasselt.
Von einem Ansauggeräusch aus der kleinen Öffnung des Luftfilterdeckels kann ich mein besten Willen nichts hören.

Ich will damit sagen: Solltet ihr mit dem Umbau an eurer Monster wirklich ein Ansauggeräusch hören, so solltet ihr euch mal Gedanken zu Eurer Auspuffanlage machen. Aber selbst mit meinem Ohr an dem Gitter des Covers vermag ich nichts anderes zu hören. Ich beneide die Leute in diversen Foren, die steif und fest behaupten, ein Ansauggeräusch Ihrer Monster zu vernehmen.
Nur darauf kommt es mir wirklich nicht an:

Aber:
Die Laufeigenschaften meiner Monster 1100S sind um einiges besser geworden. Die Laufkultur mit kaltem Motor ist erheblich verbessert. Alles in allem also eine lohnende Investition, zumal der Deckel und der Filter nicht all zu teuer waren. Der Filter kostet incl. versand 44 Euro und den offenen Deckel habe ich in der Bucht für einen 10er geschossen.

Noch ein Vorurteil:
Bessere Laufeigenschaften haben nichts mit einer gesteigerten Motorleistung zu tun. Denn die bekommt man mit dem Wechsel des Filtersystem und einem offenen Filterdeckel nun wirklich nicht.
Wer also meint, er bekommt mehr PS mit so einer Tuningmaßnahme, der wird damit nicht glücklich. Was man bekommt habe ich weiter oben schon beschrieben: einen sehr ruhig laufenden Motor mit toller Gasannahme, also ein günstiges Tuning zum Positiven Motorverhalten.

Bollernde Grüße

Simota Rennsportfilter

hier ist nun ein nagelneuer Simota Rennsportluftfilter für die Monster 1100. Die Firma kommt übrigens aus Taiwan. Die Verarbeitung ist, wie ich schon geschrieben habe, absolut Top. Der steht dem K&N in nichts nach und ist aber deutlich günstiger. Die Gitterummantelung ist 1a und weißt keinerlei Fehler auf. Die Luftdurchlässigkeit ist hier doch deutlich größer, als mit einem herkömmlichen Papierfilter. Ein spezielles Reinigungsset mit extra blauem Öl :-) gibt es für diese Filterserie auch.
Zum Einsatz kommt er entweder trocken oder aber mit etwas Öl. Man kann beides machen. Ich werde ihn vorerst trocken einsetzen.

Und so blau wie auf dem Werbefoto ist er auch nicht. :-)

Bollernde Grüße

Duc.EE und Monster EVO

Wie sich inzwischen rausgestellt hat, wurde die neue Monster EVO teilweise mit verschiedenen Stecker für den Anschluß des Stellmotors ausgestattet. Einige Modelle haben den Stecker der MTS1200 verbaut. Deshalb konnten an den Modellen mit dem MTS1200-Stecker der Duc.EE nicht angeschlossen werden. Wie bereits hier beschrieben, wird mit dem Duc.EE der Stellmotor simuliert und somit keine Fehlermeldung beim Umbau auf einen anderen Auspuff ausgegeben.

Bei der Bestellung des Duc.EE bei MotoCreations kann man nun dazuschreiben, welchen Stecker man verbaut hat und bekommt dann die richtige Variante zum Anschließen. Auch bei der Monster 1100(S) sollte man zur Vorsicht den Steckertyp oder das genaue Modell angeben, um eine Falschlieferung zu vermeiden.

Bollernde Grüße

offener Luftfilterdeckel !?

durch Zufall habe ich bei Ebay einen offenen DP-Luftfilterdeckel für die M1100 für nen Zehner geschossen. :-)

Ich möchte mich einfach selbst davon überzeugen, ob dieser offene Deckel in Bezug auf Laufkultur und Klang etwas bringt, oder ob es sich hier wieder einmal nur um ein Plazeboprodukt und Anglerlatein handelt. Ich werde ihn mal die Tage incl. eines Sportluftfilters der Firma Simota einbauen und euch hier vom Ergebnis berichten.

Der Simota Sportluftfilter ist 1/3 günstiger als ein K&N bei besserer Qualität und gleicher Herstellungsart. Man zahlt eben hier noch nicht den Namen mit.

Ich hatte ja schon einmal an meiner Kawasaki Z einen offenen Deckel incl. einem Sportluftfilter. Da hat es sich nicht im geringsten bemerkbar gemacht. Der Vorteil lag eben an der lebenslangen Haltbarkeit des Filters.

Bollernde Grüße