Archiv der Kategorie 'technik'

Löcher der Spiegelaufnahmen schließen

ich habe hier von den Lenkerendenspiegeln berichtet, die ich als Ersatz für die Originalspiegel verwende. Die Aufnahmen der Originalspiegel sind dadurch ja offen und man sieht immer das Gewinde. Damit das ordentlich aussieht, habe ich mir dafür von Conrad passende Kunststoffkappen besorgt, die genau dort rein passen und die Löcher verschließen.

Hier der passende Artikel: Kunstoffkappen für Spiegelaufnahme 696-1100

Conrad elektronik: http://www.conrad.de
PB Fastener Dichtungsstopfen / Lochstopfen Schwarz (A x B x C) mm 7.2 × 11 x 6.5
Best.-Nr.: 522657 – 62 [Teilenummer: 054 0701 220 03]

Bollernde Grüße

Performance Heck – Das unheimliche Wesen

Nachtrag 01.06.2011 / Achtung: Nachdem ich gestern mit meinem Händler telefoniert hatte und mir von Ihm erklären lassen habe, wo diese beiden Distanzringe hingehören, stellt sich nun folgendes heraus:

Auch das ist falsch!

Diese Ringe dienen als Distanzstück für die LED-Blinker von DP und gehören laut Original Montageanleitung auf das Gewinde der LED-Blinker.
Ich habe die Original-Montageanleitung auf meiner Homepage zum Download bereitgestellt und bedanke mich bei Chris aus dem Duc-Forum für das Zusenden der Montageanleitung. Vielen Dank!

Ich werde die beiden Tutorian diesbezüglich abändern. Werde dazu aber erst nächste Woche kommen, da ich hier Zuhause eine Umbaumaßnahme am Laufen habe.
……..

und wieder gab es im Forum einen Bericht darüber, daß einem das Ducati Performance Heck gebrochen ist. Natürlich kam dann wieder die Diskussion über den Zusammenbau auf und ich habe mich nun bei meinem Hädler über den korrekten Anbau informiert. Es geht dabei um 2 ALU-Distanzringe und wo die denn genau hinkommen. Das Heck wir mit 4 Schrauben befestigt. Zwei vorne (Richtung Motor) und zwei hinten (am Rücklicht). Die Winkel sind zur Verstärkung der Blinker, damit diese nicht so wackeln. Darüber sind sich aber alle einig und die müssen auch angebaut werden und können nicht verkehrt gesetzt werden. Es gibt inzwischen verschiedene Aussagen, wo denn nun diese Distanzringe eingebaut werden.
Also habe ich meinen Händler gebeten mir genau zu erklären, wo denn nun diese 2 Distanzringe hingehören.

Nach Aussage des Werkstattmeisters meines Händlers gehören die beiden Ringe an die beiden vorderen Befestigungen. Na Klasse! :-) Also sind diese Ringe auch bei mir falsch eingebaut worden. Inzwischen ist es auch klar, warum diese Ringe dort hingehören und nicht an die hinteren beiden Schrauben. Kurios an der ganzen Geschichte ist die Tatsache, daß mein Heck trotz falschem Anbau seitens der Werkstatt bombenfest saß.

Für alle, die das DP-Heck selber an- oder abbauen möchten habe ich, wie schon erwähnt, die original Montageanleitung zum Download bereitgestellt.

Bollernde Grüße

Zahnriemen wechseln an der M1100S

bevor ich beginne, den vorerst theoretischen Teil des Zahnriemenwechsel zu erklären, möchte ich mich bei Robert bedanken, der mir Tatkräftig bei einigen Unklarheiten behilflich war. Vielen Dank Robert.

Die Erklärung zum Wechseln des Zahnriemen erfolgt vorerst ohne Bilder, da ich meine Zahnriemen noch nicht wechseln muss. Sobald ich die Zahnriemen an meiner Monster 1100 dran sind, werde ich ein bebildertes Tutorial dazu erstellen.

Zum Wechsel der Zahnriemen muss bei der Monster 1100 der Tank runter, da man sonst die vertikale Abdeckung nicht weg bekommt. Außerdem muss der Krümmer am liegenden Zylinder abgeschraubt werden. Hierzu kann aber die Lambdasonde dran bleiben.
Nun müssen beide Zahnriemenabdeckungen abgenommen werden. Danach werden die Zündkerzen rausgeschraubt. Nun wird mittel Drehung des Hinterrades bei eingelegtem Gang die Markierungen an den Zahnriemenrädern in Position gebracht. Die Markierungen müssen alle exakt übereinstimmen. Zahnriemenspanner aufmachen. Hier sollten auch gleich die Lager vom Spanner und der Führungrollen kontrolliert werden. Nun werden die alten Zahnriemen runter genommen und die neuen aufgezogen. Hierbei darf natürlich kein Zahnriemenrad gedreht werden. Dazu hilft das Tool, was ich hier schon vorgestellt habe. Dieses blockiert die Zahnriemenräder. Nun werden die Zahnriemen mittels Frequenzmessung oder 6er Inbusschlüssel auf die korrekte Spannung gebracht. Nun können die Zündkerzen wieder reingedreht werden, die Zahnriemenabdeckungen anschrauben. Danach den Krümmer und den Tank wieder montieren. Das wars dann auch schon. Zündung an und los….

hier nochmal kurz und knapp in der Aufzählung:

1) Zahnriemendeckel abnehmen
2) Zündkerzen rausschrauben
3) Dann den Motor so hindrehen das die Markierungen übereinstimmen
4) Zahnriemenspanner aufmachen, Lager kontrollieren.
5) Alte Zahnriemen runter – Neue Zahnriemen drauf.
6) Zahnriemenspannung einstellen
7) Prüfen ob alle Markierungen übereinstimmen
8) Zahnriemenabdeckungen drauf machen
9) Zündkerzen rein

Für den Schrauberanfänger ist diese Arbeit sicherlich nicht geeignet, aber für einen etwas geübten Schrauber durchaus machbar.

Das alles demnächst auch auf meiner Tutorialseite nachzulesen.

Bollernde Grüße

Schrauben prüfen….

gestern abend hatte ich bei dem Regen etwas Zeit und habe mal die Schrauben der Auspuffanlage usw. an der Bella geprüft. Was soll ich sagen: Einige waren etwas lose. Das Gerappel auf der V2 ist wohl doch so fördernd für das Lösen der Schrauben, daß man ab und zu mal nachschauen sollte.

Also mein Tip, besonders nach dem eigenen Basteln an der Monster:
Ab und zu mal die Schrauben prüfen, ob noch alle fest sind. Evtl etwas Sicherungsmittel verwenden. Aber hier nicht zu viel, da man bei kleineren Alu-Schrauben mal gerne die Köpfe rund dreht.

Bollernde Grüße

Zahnriemen der M1100S

heute habe ich mir mal den horizontalen Zahnriemen meiner Monster 1100S angeschaut um einmal zu sehen, warum das Tool nicht paßt. Das Tool aus den USA ist für Riemenräder mit 18 Zähnen gemacht. Die Monster 1100 (wahrscheinlich auch die anderen Modelle) besitzen aber ein Zahnriemenrad mit 20 Zähnen. Darauf hatte ich zwar vorher bei der Bestellung schon hingewiesen, aber scheinbar wurde das nicht registriert oder verstanden.
Ansonsten sieht der Riemen nach 5000km noch aus wie neu. Auch die Spannung ist noch ok. Die Punkte zum Einstellen der der Räder sieht man ganz deutlich. Für den vertikalen Riemen muss man leider den Tank entfernen, da man die Abdeckung nicht anders wegbekommt. Das ist mal wieder nicht besonders durchdacht, bzw. Anwenderunfreundlich gestaltet.

Nachtrag: Habe gerade ausgiebig mit Phil, dem Hersteller des Tools, gesprochen und ihm alles was er an Daten zur Monster 1100 benötigt übermittelt. Er wird nun ein neues Tool anfertigen, was dann für die Monster 1100 passen wird.

Bollernde Grüße